Arbeitsweise

Aus Liebe zum WeinBERG: unsere Trauben wachsen auf steilen Hängen im Engtal des Rheines. Die nördliche Lage ermöglicht die eine langsame Reifung der Trauben. Hier wachsen auf Schieferboden einzigartige Rieslinge und Spätburgunder. Die handwerkliche Arbeit, minimal unterstützt durch Spezialmaschinen, ist für uns Selbstzweck; durch sie erhalten wir ausgezeichnete Weine mit klarer Stilistik.

Unser Kapital ist der Boden. Nur durch die Inhaltsstoffe des Bodens, die Kraft der Sonne und Regen zur rechten Zeit wachsen unsere Trauben zur optimalen Reife. Unsere Arbeit verstehen wir als Begleiten und minimales Eingreifen, um die Natur zu unterstützen. Darum sind uns die Diversität im Weinberg, das gezielte Fördern von Nützlingen und die naturnahe Bewirtschaftung so wichtig.

Im Keller reifen kann nur das, was die Natur und der Weinberg den Trauben mitgegeben haben. Schonend und gezügelt vergären hier im Stahltank oder Holzfass, je nach Persönlichkeit der Weine, die Gewächse der letzten Jahre.
Auch hier setzen wir auf minimalen Einfluss, Entschleunigung und die Gewissheit, dass große Weine Zeit brauchen, um zu heranzureifen.