Winterruhe – die Zweite!

Es schneit im Hahn!

Wir hätten es fast nicht mehr zu hoffen gewagt, aber es ist noch einmal Schnee gefallen in diesem Winter. Wir legen eine kurze Pause ein und vertreiben uns die Zeit im Augenblick nicht mit dem Rebschnitt, sondern mit Glühwein und heißer Schokolade.

Raum für Neues

Wir schaffen Raum für Neues und roden einen Weinberg.

Über 50 Jahre lang haben wir großartige Trauben aus unseren „Breiten Reihen“ geerntet. Jetzt ist Zeit für uns den Weinberg zu verjüngen. Alle alten Reben wurden sorgsam entfernt. Jetzt kann sich der Boden ausruhen, bis wir im Frühling die neuen Setzlinge pflanzen – Riesling natürlich!

Winterruhe

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Natur geht in die verdiente Winterruhe.

Für uns auch eine Zeit um durchzuatmen, dem neuen Jahrgang im Kellern beim „blubbern“ zuzuhören und Kraft fürs neue Jahr zu sammeln.

In diesem Sinne auf ein gutes neues Jahr!

Was übrig bleibt

Was übrig bleibt:

Wenn unsere Trauben ausgepresst sind, bleiben die Trestern (ausgepresste Schalen der Beeren und Kerne) übrig. Diese Trestern bringen wir als Dünger wieder zurück in den Weinberg. So schließt sich der Kreislauf und wir entnehmen der Natur nur den Saft.

Die Ernte ist vorbei

Die Ernte 2022 ist eingefahren.

Wir sind mehr als glücklich: nach 7 Wochen und unzähligen Stunden im Weinberg und im Keller haben wir es geschafft. Alle Trauben sind sicher vom Weinberg in den Keller gekommen und gären nun munter in den Fässern und Tanks vor sich her.

Die tollen Aromen im Keller und die ersten Proben der Jungweine – einige sind sogar schon fertig gegoren – machen Freude auf den neuen Jahrgang.

Fast fertig

Die Ernte neigt sich dem Ende entgegen.

Alle unsere Trauben rund um Walluf sind schon im Keller und die Weinberge rund um Bacharach sind auch fast alle geerntet. Lediglich die letzten Trauben in unserem Weinberg Matthias Weingarten, oberhalb des Bacharacher Hahns, freuen sich noch über den goldenen Oktober und tanken die letzten Sonnenstrahlen.

Und auch wenn noch nicht alle Weine im Keller sind ist völlig klar: die Ernte 2022 war die schnellste Ernte, die wir je hatten. Und die Trauben schmecken einfach viel zu gut 😉

Halbzeit

Grob die Hälfte unserer Trauben sind geerntet und wir ziehen eine sehr positive Zwischenbilanz:

Die Trauben schmecken fantastisch, die Menge ist trotz der Hitze im Sommer ausreichend und der Regen kam immer perfekt zur angekündigten Zeit und nicht während der Lese.

Jetzt hoffen wir auf weitere Trockenheit und vielleicht sogar ein wenig Sonnenschein für die zweite Lesehälfte.